Eduard Gubler - Wiederentdeckung zweier Gemälde

Eduard Gubler - Wiederentdeckung zweier Gemälde

Spätwerke der Neuen Sachlichkeit

Das Oeuvre von Eduard Gubler umfasst mehrere Stillperioden. Das Frühwerk beginnt bereits mit einem Höhepunkt, seinen expressionistischen Arbeiten. Das daran anschliessende Werk der Neuen Sachlichkeit ist ein weiterer Höhepunkt.
Neben Oelgemälden schafft er ein ausdrucksstarkes druckgraphisches Werk.

Im Riedertal mit seinen Bewohnern findet Eduard Gubler die als ideal empfundene Welt, die den Stoff zu seinen Gemälden abgibt. Beeindruckende Folge subtiler Schilderungen, die von einer grossen Zuneigung zu Mensch und Tier sprechen. Klar voneinander geschiedene Farbflächen, betonte Räumlichkeit und scharfe Konturen rücken die in altmeisterlicher Manier gemalten Bilder in die Nähe der Valori Plastici. Sein Frühwerk sowie Werke aus der Periode der Neuen Sachlichkeit sind sehr rar und gesucht.

  • 1925 entstand das Gemälde "Mädchenkopf (mit Röschen im Haar)"
  • Das Stillleben "Anemonen in blauer Vase" markiert bereits den Übergang zu seinen Spätwerken